Unser Blog für Kunstrecht – für alle, die sich für die Kunst interessieren

In unserem Blog veröffentlichen wir zu aktuellen kunstrechtlichen Themen und berichten über die Hintergründe.

Wir beraten die Akteure des Kunstmarktes: mit Fachexpertise und persönlicher Leidenschaft für die Kunst.

16. März 2022
Die Nutzung von Kunstwerken zu gewerblichen Zwecken - Kunstrechtblog

Die Nutzung von Kunstwerken zu gewerblichen Zwecken

Die Nutzung von Kunstwerken zu gewerblichen Zwecken: „Darf ich ein gekauftes Kunstwerk in dem Werbekatalog meines Unternehmens abdrucken?“
28. Januar 2022
Der Galerievertrag - Alles was Künstler darüber wissen müssen - Kunstrechtblog

Galerievertrag – Das müssen Künstler darüber wissen

Galerien wirken als Vermittler zwischen kunstinteressierten Käufern auf der einen und Künstlern auf der anderen Seite. Im Idealfall ergibt sich hieraus eine „Win-win-Situation“, die es dem Künstler ermöglicht, eine Käufer- und Liebhaberschaft zu erschließen und der Galerie, durch Förderung häufig noch unbekannter Künstler und deren Vermarktung, interessante Geschäfte abzuschließen. Worauf ein Künstler beim Thema Galerievertrag achten muss, erfahren Sie in diesem Beitrag.     
2. Januar 2022
Neufassung des § 63a UrhG - Beteiligungsansprüche von Verlegern

Neufassung des § 63a UrhG – Beteiligungsansprüche von Verlegern

Welche Auswirkungen hat die Neufassung des § 63a UrhG (Urheberrechtsgesetz) auf die Beteiligungsansprüche von Verlegern & den Leistungsschutz im Verlagswesen?
3. Dezember 2021
Ist Reverse Graffiti (Clean Art) strafbar in deutschland

Ist Reverse Graffiti (Clean Art) strafbar?

Reverse Graffiti bzw. Clean Art ist aktuell ein großes Thema in der Kunst. Dieser Beitrag vermittelt eine gute Übersicht über die Thematik und widmet sich insbesondere der Frage der Strafbarkeit von Reverse Graffiti.  
12. November 2021
Anspruch auf Schadensersatz bei fehlerhafter Schätzung von Kunstobjekten

Anspruch auf Schadensersatz bei fehlerhafter Schätzung von Kunstobjekten

Die Schätzung von Kunstobjekten ist enorm wichtig. Wie sieht das mit dem Anspruch auf Schadensersatz bei fehlender Schätzung von Kunstobjekten aus? Der Kunstrechtblog klärt in diesem Beitrag auf.
26. August 2021
Gefälschte Künstlersignatur als Urkundenfälschung im Sinne des 267 StGB

Gefälschte Künstlersignatur als Urkundenfälschung im Sinne des § 267 StGB

Wolfgang Beltracchi ging als einer der größten Kunstfälscher in die Geschichte ein, ehe er Ende 2011 in einem der größten Prozesse der Geschichte der Kunstfälschungen wegen gewerbsmäßigen Bandenbetrugs zu einer sechsjährigen Haftstrafe verurteilt wurde. Ermittler schätzen den Betrugsgewinn der Bande auf 20-50 Millionen Euro. Dem juristischen Laien mag sich jedoch nicht auf den ersten Blick erschließen, warum eine gefälschte Signatur auf einem Kunstwerk den Straftatbestand einer Urkundenfälschung nach dem Strafgesetzbuch verwirklichen soll.