Risiken und Chancen auf den Handelsplätzen des Kunstmarkts |
100 Millionen Fonds für Kunstankauf
12. Juni 2016
Risiken und Chancen auf den Handelsplätzen des Kunstmarkts, Teil 2
7. September 2016
Show all

Risiken und Chancen auf den Handelsplätzen des Kunstmarkts

Risiken und Chancen auf den Handelsplätzen des Kunstmarkts

Ein Gastbeitrag von: Isabel Boden fineart advisory GmbH

Kunst zu kaufen ist nicht nur ein emotionaler Prozess. Es gehört – insbesondere bei ausgewählten Kunstwerken – ein umfangreiches Wissen hinsichtlich der Qualitäts- und Bewertungseinschätzung dazu.

Ein kurzer Einblick in den Kunstmarkt zeigt, dass Deutschland in der zeitgenössischen Kunst nur einen Anteil von 2 % am Kunstmarkt hat!  Die Spitzenmärkte liegen in den USA und China (um die 30 %) und in Großbritannien (21%):

  • dort hat der größte Anteil von vermögenden Privatpersonen seinen Wohnsitz,
  • dort sind die Handelsplätze der sehr großen, internationalen Auktionshäuser und
  • dort entstehen neue, finanzkräftige Museen.

Wie verteilt sich dieser Umsatz am Kunstmarkt?

Im Jahr 2015 machten international die 10 teuersten, verkauften Werke 11 % des weltweiten Umsatzvolumens aus! Aber 90 % aller verkauften Kunstwerke kosteten 2015 weniger als 50.000 $.

  • Welche Handelsplätze gibt es auf dem Kunstmarkt?
  • Welche Risiken oder Chancen haben Sie dort als Käufer oder Verkäufer?

Wir bedanken uns für diesen Gastbeitrag bei Isabel Boden fineart advisory GmbH, und freuen uns mit Spannung auf die Fortsetzung in den kommenden Wochen.

www.fineart-advisory.de