Der Markt für Kunstfinanzierungen wächst |
Sind Fotos von gemeinfreien Gemälden urheberrechtlich geschützt?
4. Oktober 2015
Kunst in allen Facetten – was die NRW-Museen 2016 zeigen
4. Januar 2016
Show all

Der Markt für Kunstfinanzierungen wächst

Der Markt für Kunstfinanzierungen wächst

Der amerikanische Informationsdienst „Skate’s Art Market Research“ veröffentliche diesen Sommer einen vielbeachteten Bericht über Kunstkredite (http://www.skatepress.com/wp-content/uploads/2015/08/Skates_Global_Art-Loans_Report_July_2015.pdf ). Darin gehen die Autoren von einem Marktvolumen für solche Finanzierungen in Höhe von unglaublichen 100 Milliarden Dollar in den nächsten Jahren aus.

Solche Schätzungen basieren zwar hauptsächlich auf Transaktionen, die im amerikanischen Markt für Kunstkredite getätigt wurden. Denn was hierzulande noch als exotische Form der Finanzierung gilt, wird in den USA schon seit langem angeboten. Die Citibank eröffnete ihr Art Advisory und Finance Department bereits im Jahre 1979. Auch das große Auktionshaus Sotheby´s begann bereits vor 25 Jahren mit dem „Art lending“ und ist mittlerweile mit weitem Abstand der Marktführer.

Inzwischen ist der Markt für Kunstfinanzierungen jedoch auch in Europa stark am Wachsen. Neben den Privatbanken einerseits, die meist nur ihren Bestandskunden Kunstkredite anbieten und den großen Auktionshäusern andererseits, welche sich oft vorab ein Verkaufsrecht auf das verpfändete Kunstwerk sichern, gibt es mittlerweile eine Reihe von unabhängigen Nischenanbietern. Zu diesen Nischenanbietern gehört auch Thomas González Art Loans aus Berlin. Thomas González Art Loans bietet seine Kunstkredite als klassische Pfandkredite gemäß der deutschen Pfandleiherverordnung an.

Der Vorteil für den Kunden besteht darin, dass ein ausbezahlter Kredit ausschließlich mit dem verpfändeten Kunstwerk besichert ist und im Gegensatz zu einer herkömmlichen Bankfinanzierung keinerlei persönliche Haftung besteht. Sobald der Kredit inklusive Zinsen zurückbezahlt ist, wird das Kunstwerk wieder freigegeben. Es gibt keine Vorfälligkeitsentschädigung, die Rückzahlung kann jederzeit erfolgen. Diese außergewöhnliche Flexibilität und die strikte Haftungsbeschränkung kosten den Kunden je nach Kreditvolumen typischerweise zwischen 8 – 15 % p.a.

Ein Kunstpfandkredit bietet sich als Zwischenfinanzierung an, wenn man ein Kunstwerk in naher Zukunft verkaufen möchte und schon vorher die Liquidität benötigt. Auch Kunsthändler und Sammler, die sich explizit nicht von ihren Werken trennen wollen, profitieren mit einem Kunstpfandkredit von dem Wert ihrer Kunstwerke und können beispielsweise in andere Gelegenheiten im Kunstmarkt investieren.

Dieser Gastbeitrag wurde verfasst von Thomas González Art Loans (www.thomasgonzalez.com).